Freitag, 26. Februar 2016

Produkttest - Gillette meets Philips

Boah ey! Dank Rossmann darf ich den neuen Gillette venus Swirl Shaver austesten, was ich sehr cool finde. Das Teilchen ist ja gerade in aller Munde und macht richtig Lust auf die leidige Shave Arbeit. Zudem habe ich mir was gegönnt. Ich bin ja schon eine ganze Zeit bei Quotas Poststudien dabei und habe mir nun für 144 Punkte was Nettes als Prämie bestellt. Da gibt´s aktuell den Philips Young Care Epilierer im attraktiven Set zu erstehen. Ohne Zuzahlung versteht sich. Der ist etwa für 40 Euro im Handel erhältlich und macht die Haut haarfrei:-) 

Das Thema Haarentfernung ist ja stets präsent, mindestens für Ladys. Seit Beckham auch für die Herren der Schöpfung:-) Für mich als Nasszellen Shaver ein tägliches Prozedere, welches mir auch wichtig ist. Weg mit den dunklen Häärchen, bäh! 

Die Geschichte der Haarentfernung reicht übrigens bis in die Steinzeit zurück. Damals schabte "Frau" sich die lästigen Haare mit Hilfe scharfer Steine ab. Auch Muschelstücke waren hilfreich. Es ging wahrscheinlich weniger um den "zarten" Effekt, sondern mehr um Hygiene und Zugehörigkeit sowie Religion. Parasitenbefall konnte beispielsweise durch die Steinzeitrasur vorgebeugt werden. Typisch - im alten Ägypten war man besser ausgestattet. Hier waren Bimsstein und Bienenwachs angesagt. Rasiermesser aus Bronze, waren Teil der ägyptischen Ausstattung. Im Mittelalter hingegen, waren die Maßnahmen äußerst kreativ (wie auch eklig). Rezepturen zur Haarentfernung beinhaltenten beispielsweise Kalbsurin, Hundeblut und Schwalbengalle. Urgs. Erbrech...soo wieder da!:-) Wer mehr dazu erfahren möchte, sollte den schönen Artikel hier nachlesen: Retrochicks


Produkttest Venus Swirl meets Philips Epilierer


Als geübte Nassrasiererin, bin ich bereits Gillette infiziert. Dank einiger Produkttests, verfüge ich über eine Auswahl an verschiedenen Exemplaren. der Venus Swirl unterscheidet sich durch die Flexiball Technologie von den Vorgängern. Der Rasierer ist hübsch gestaltet und feminin anmutend. Die Ornamente am Griff und das design in der Farbe Lila finde ich sehr gelungen. Bezüglich der Handhabung, liegt der Shaver gewohnt schön in der Hand und lässt sich super führen. Wie findet ihr das Design?



Ist er nicht schicki micki? Toll...

Er verspricht natürlich die üblichen Effekte. Durch den silbernen Flexiball soll man auch die entlegensten Stellen gut erreichen. Die extra verpackten Klingen-Systeme sind gewohnt schnell eingesetzt und verfügen über 5 Contour Klingen. das integrierte Feuchtigkeitsserum schützt die Haut schon bei der Rasur. Er gleitet wirklich sanft und verhält sich sehr flexibel. was mich bei diesen Teilen aber mit der Weile nervt, ist die Problematik Ablage. Versehentlich geraten die Geräte mit dem Shavekopf auf die Badewanne und verformen sich im Nu. Mist! Aufhängesysteme halten meist nicht und machen die Nutzung und Handhabung dann echt schwer. Dennoch bewerte ich die Gillette Neuheit gut, da das Hautgefühl nach der Rasur, Design, Bedienbarkeit und Technologie überzeugen. Gesehen im Rossmann Shop für 14,99 Euro (mit einer Klinge). 
----------
Nun zu meinem ersten Epilationserlebnis. Nutzt ihr schon einen Epilierer? Ich nicht. Ich habe es zum ersten mal richtig ausgetestet. Im Design und bezüglich der Ausstattung muss ich sagen: Hammer! Echt schön und umfangreich!



Sexy Teilchen:-)

Ich war begeistert von der reichhaltigen Ausstattung. Der elektronische Trimmer(Stift) ist richtig toll und auch eine pinzette sowie Aufbewahrungstasche sind enthalten. Eine Batterie wurde auch für den Trimmer mitgeliefert und Ladekabel für den Epilierer sowie Reinigungsbürstchen verstehen sich von selbst. Selbst eine hochwertige Pinzette war noch dabei! 

Das elektronische Hilfsmittel entfernt auch sehr kurze Haare von 0,5 mm. Sehr gut! Stoppeln ade! Zwei Geschwindigkeitsstufen ermöglichen eine individuelle Einstellung. Integrierte Massagerollen sollen das Epiliererlebnis erträglicher machen. Mit dem Opti-Start-Aufsatz kann man das Gerät besser auf der Haut positionieren. Im 90 Grad Winkel soll das Verfahren angenehmer werden. Die Reinigung ist dank Bürste super einfach und der Kopf kann zudem unter Wasser abgewaschen werden. Cool finde ich die Trimmstange, welche Gesichtsflaum und Co leicht entfernt. TOP! Des Weiteren kann man damit auch seine Bikinizone variabel trimmen. Zwei Längeneinstellungen gehen auf 2 bis 4 mm. Die mitgelieferte Pinzette macht den Rest:-)

Alter Herr Verwalter: Wer sich bereits mit dem Epilierer angefreundet hat weiß was nun kommt. Scheiße tut das weh! Geht´s noch? Besonders an fettfreien Zonen (ha ha) schmerzt es höllisch. Die Beine waren noch recht erträglich was den Schmerz angeht. Besonders schlimm empfand ich die Unterarme. AU AU AU. Da hab ich erst einmal abgebrochen. Der Intimbereich, ähem....AU AU AU AU. Ich epiliere quasi auf Raten und mache auch mal ne Erolungspause. Dann geht´s. Die Bedienbarkeit und Handhabung sind allerdings unschlagbar. das gerät lässt sich wunderbar führen und ist dank nur einem Regler leicht zu bedienen. Nix Akku, nur am Stromkabel. Einziges Manko. Jedenfalls bin ich sozusagen erfolgreich glatt und ich hoffe nun auf längere Ruhe. Die Haut war durchaus gerötet und beansprucht, was aber durch eine intensive Feuchtigkeitspflege reguliert werden konnte. 


Die integrierten Pinzetten haben es in sich:-)

Fazit zu Nassrasur vs. Epiliertechnik


Nein, ich sehe nach dem Prozedere leider nicht aus wie Jessica Alba:-) Dennoch ist meine Haut sicher so haarfrei wie ihre! Da kann die Olle mir nix mehr vormachen! :-) Ich muss sagen - Bye Bye Shaver and Hello Epilierer. Am Gillette Shaver gibt´s nix zu mäkeln, aber ich bin nun voll auf Epi! Das langfristige Ergebnis ist einfach geil! Die Haut sagt zwar erst. Ahhhh geh weg - Aber es lohnt sich. Denn dann hat sie lange Ruhe. Für 40 Euro ein total tolles Set, was mich als Epi Anfänger Mädel rundum glücklich macht. Danke Quotas, ich liebe meine Prämie. 

100 % für Epiliertechnik 


Kommentare:

  1. Sehr interessanter Beitrag. Ich verwende von Philips einen "Blitzer". Der hält mir die Haare auch für längere zeit vom Hals und ist nicht so schmerzhaft wie epilieren. LG britti von brittiesbeautytest.Wordpress.com ♡

    AntwortenLöschen
  2. Ich nutze ja schon seit vielen, vielen Jahren einen Epilierer, weil man eben einfach länger Ruhe hat. Hab sogar schon unter den Achseln epiliert... nach dem ersten Mal lief ich allerdings 2 Tage so durch die Gegend, als hätte ich Rasierklingen unter'm Arm :) aber lass dir gesagt sein, noch ein paar Mal und der Schmerz nimmt ab bzw du gewöhnst dich dran ;p den Lumea fände ich ja auch toll (mit den Lichtimpulsen) - aber die sind ja eigentlich unbezahlbar...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich habe beim Stöbern durch Zufall Deinen Blog entdeckt. Gefällt mir sehr gut, Mein Blog ist ganz neu und noch eine richtige Baustelle, und meine Kinder wollen mir nicht helfen (Heul). Ich durfte im letzten Jahr einen Epilierer für Ipsos Marktforschung testen. Ich habe dunkles kräftiges Haar und habe wirklich fast geweint. Nach sechs Wochen habe ich dann wieder aufgegeben. Der Schmerz war zu groß und das Ergebnis unbefriedigend. Nun hat mir mein lieber Mann zu Weihnachten ein IPL Gerät geschenkt. Ich muß nur noch alle zwei Wochen wenige vergessene Haare rasieren. Der Haarwuchs ist stark zurückgegangen und die Anwendung ist absolut schmerzfrei.
    Ich würde mich freuen, wenn Du mal auf meinem Blog vorbeischaust http://fraurotkohl.blogspot.de/
    Liebe Grüße und schöne Ostertage - hoffentlich bald besseres Wetter
    Susanne

    AntwortenLöschen

Write to me:-)